Das schmeckt nach Sommer: sahnige Zitronencreme mit Vanille und Pistazien

Hallo ihr Lieben!

Schon seit Tagen haben wir hier im Wittgensteiner Land – aber auch im Rest des Landes – Temperaturen über 30°C. Da schmeckt eine leichte, sommerliche Küche mit viel Gemüse und weniger Fleisch am besten. Auch bei Desserts halte ich es sommerlich, leicht und lecker. Deswegen gab es für uns und somit heute für euch eine erfrischende Sommercreme mit Zitronen, Pistazien und Vanille 🙂 Trotz Gelatine ist die Creme nach der Kühlzeit nicht ganz fest geworden, und hatte eine leiche Mousse-Konsistenz – lecker!

Für 4 Portionen braucht ihr:

  • 120g Zucker
  • 50ml Wasser
  • Saft und geriebene Schale von 3 Bio Zitronen
  • 3 Blätter Gelatine
  • 1 TL Vanille, gemahlen
  • 200ml + 100ml Sahne
  • 1 EL Pistazienkerne
  • einige Zitronenscheiben, 2 EL Pistazienkerne und Zitronenzesten zum Dekorieren

Zubereitung:

Zuerst Zucker, Wasser, Zitronensaft und gemahlene Vanille in einen Topf geben. Bei kleiner Hitze auflösen, dann die Temperatur erhöhen und zum Kochen bringen. 5 Minuten köcheln lassen, vom Herd nehmen und in eine Schüssel umfüllen. Die Gelatine in kaltem Wasser ca. 10 Minuten einweichen, ausdrücken und im heißen Zucker-Zitronensaft auflösen. Zitronenabrieb zufügen und gut vermischen. Abkühlen lassen.

200ml Sahne steif schlagen, Pistazien zugeben, alles unter die lauwarme Zitronenmasse geben und vorsichtig mit einem Schneebesen vermischen. Hier wurde es mir leider etwas krisselig; entweder es lag an der Säure aus den Zitronen, und/oder ich habe Sahne und Zitronenmasse zu schnell verrührt. Naja, also es hat trotzdem super geschmeckt, aber optisch hätte es besser sein können.

Ich versuchte also zu vertuschen 😀 Weitere 100ml Sahne wurden steif geschlagen und langsam unter die Masse gehoben – zack, schon sah es wieder gut aus! Und weil mir die Creme sowieso vorher etwas zu süß war, passte zum Schluss der Geschmack und das Aussehen perfekt 🙂

Das Ganze auf 4 Dessertgläser verteilen und im Kühlschrank für 5 Stunden (oder am besten über Nacht) durchkühlen lassen. Vor dem Servieren zum Beispiel mit Sahnetuffs, Zitronenscheiben, Pistazienkernen und Zitronenzesten dekorieren. Dann sucht ihr euch ein schattiges Plätzchen und genießt die kleine Abkühlung!

Süße Grüße,
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.