Kartoffel-Reblochon-Gratin

Hallo ihr Lieben!

Dieses Jahr waren August und September wettermäßig einfach spitze. Ja, unsere Wiese im Garten ist wegen der Tockenheit ganz gelb geworden – aber wir haben sehr viele gemütliche Abende im Garten verbracht 🙂 Das ist normalerweisse eher untypisch für Siegen-Wittgenstein und vor allem den Ort, in dem wir leben. Das schöne Wetter am vergangenen Wochenende haben wir genutzt, um zu grillen und vielleicht ein letztes Mal in diesem Jahr im Garten zu sitzen. Beim Durchblättern meiner Lieblingszeitschrift Wohnen & Garten (September-Ausgabe) bin ich auf ein Rezept gestoßen, das sofort meine Neugierde weckte. Ich dachte mir schon, dass der Kartoffelgratin mit Reblochon perfekt als Beilage zu unserem Grillabend passen würde. Und was soll ich sagen – es hat fantastisch geschmeckt und kann viel mehr als Grill-Beilage!

14463011_1151832221549119_3145431594263431381_n

Reblochon ist ein französischer halbfester Schnittkäse aus Savoyen, der sehr sanft, nussig und milchig schmeckt. Er wird aus Kuhmilch hergestellt und eignet sich toll als Anreicherung für eine deftige Suppe oder für Käsefondue, er schmeckt großartig auf einem Stück Brot, oder wie bei mir in einem Kartoffel-Gratin.

14446121_1151532821579059_6351522016631493025_n

Für eine Tarteform (24cm) braucht ihr:

  • 750g Kartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend)
  • 230g Reblochonkäse
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200ml Sahne
  • Pfeffer, frisch geriebener Muskat, Salz
  • Butter für die Form

Zubereitung:

Den Backofen auf 160°C vorheizen. Die Tarteform mit reichlich Butter bepinseln. Kartoffeln schälen, waschen und in dünne Scheiben schneiden. Reblochon ebenfalls in Scheiben schneiden. Den Boden der Form überlappend mit Kartoffelscheiben auslegen und mit einigen Käsescheiben belegen. Nochmal mit Kartoffeln bedecken und immer so weiter machen, bis alle Zutaten verbraucht sind. Mit einer Schicht Käse abschließen. Sahne in eine Schüssel geben. Knoblauch schälen und in die Sahne pressen, kurz verquirlen und mit Pfeffer, Muskat und Salz würzen. Alles über die Kartoffeln gießen und im Ofen ca. 1 Stunde backen.

14440611_1151831988215809_7746794599734042206_n

Ich bin etwas vom Originalrezept abgewichen: Ich hab nur die Hälfte der Zutaten genommen (abgesehen von Käse und Knoblauch – da habe ich etwas mehr genommen!), und es hat uns voll und ganz gereicht. Achja, und es hat natürlich großartig geschmeckt! 🙂

Neugerig geworden? Dann viel Spaß beim ausprobieren!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.