Klassiker in der Weihnachtsbäckerei: Spitzbuben

Hallo ihr Lieben!

Ich bin in diesem Jahr etwas spät dran mit der Weihnachtsbäckerei, habe bisher aber immerhin vier Sorten Plätzchen gebacken. Alle die mir hier folgen, wissen, dass ich in all den Jahren sehr viele Weihnachtsrezepte sowohl aus meiner Heimat verbloggt habe, z.B.  Kekskugeln, Pfötchen oder russische Mützen als auch Rezepte für „moderne“ Plätzchen wie Rudolphkekse, Zimt-Giotto-Sterne oder den Lebkuchen-Tannenbaum. Dieses Jahr habe ich mich entschieden, eher die Weihnachtsklassiker auszuprobieren – also Kokosmakronen, Zimtsterne und Nussecken. Heute gehts also los mit einem Klassiker: fruchtige Spitzbuben!

img_4377

Ihr braucht dafür:

  • 250g weiche Butter
  • 125g Puderzucker
  • 2 Msp. gemahlene Vanille
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Ei
  • ca. 350g Mehl
  • Marmelade nach Wahl
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Zuerst Butter und Ei aus dem Kühlschrank holen und auf Zimmertemperatur bringen. Butter, Zucker, Vanille, Salz, Zimt und Ei in eine Schüssel geben und zu einer gleichmäßigen Masse rühren. Mehl sieben, zugeben und zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer Kugel formen und 30 Minuten kalt stellen.

img_4378

Auf gemehlter Arbeitsplatte ausrollen und mit beliebigen Ausstechern (Tannen, Sterne, Blumen usw.) Plätzchen ausstechen. Bei der Hälfte der Plätzchen mithilfe einer Spritztülle kleine Kreise in der Mitte ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 180°C 6-8 Minuten backen. Kekse auskühlen lassen, mit Marmelade nach Wahl zusammen kleben und mit Puderzucker bestäuben.

img_4374

Ich war mit der Verarbeitung nicht ganz zufrieden und musste statt im der angegebenen Mehlmenge von 250g etwa 100g mehr nehmen, weil der Teig sehr weich war und auch nach dem Kühlen nicht richtig verarbeiten werden konnte. Geschmacklich fand ich die Spitzbuben sehr gut, was hauptsächlich an der Marmelade lag. Ich habe selbstgemachte Erdbeermarmelade und Holundergelee als Füllung genommen. Optisch haben sie aber auch toll ausgesehen! 🙂

img_4375

So, der erste Schritt zu den Weihnachtsklassikern ist getan und ich freue mich auf weitere Backabenteuer in der Küche!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.