Kuchen 2: „Zauber des Genusses“ – 1 Buch + 4 Rezepte = Ganz viel Glück

Hallo ihr Lieben!

Wie ich schon in meinem letzten Blogpost erwähnt habe, backe ich vier bestimmte Weihnachtsplätzchenrezepte jedes Jahr, weil das unsere Lieblingsplätzchen sind und sie einfach nicht fehlen dürfen. Dazu kommen dann immer ein paar neue Sorten. Dieses Jahr stammen alle aus einem einzigen Buch, und zwar aus dem kroatischen Backbuch „Kuchen 2 – Zauber des Genusses“. Dieses Buch ist etwas ganz besonderes für mich und das schönste Weihnachtsgeschenk überhaupt: darin sind auch vier Rezepte von mir: meine Russischen Mützen, die Rudolphkekse, kleine Thunfischpasteten und meine berühmten Igelkekse! Wie es dazu gekommen ist? Ich habe von der Autorin des Buches, Martina Moric, und Gospodarski list schon mal ein Backbuch zur Rezension bekommen und war hin und weg vor Begeisterung. Als ich dann gelesen habe, dass ein neues Buch geplant ist und dass man Rezepte dafür einschicken kann, habe ich mich entschieden mitzumachen. Ausgesucht und verschickt habe ich meine vier Lieblingsrezepte, und als die Nachricht kam dass alle vier es in das Buch geschafft haben, habe ich geweint – Glückstränen natürlich! 🙂

IMG_0021

Als Geschenk kamen dann pünktlich zu Weihnachten 20 Exemplare des Buches. Ganz stolz sind sie von mir verpackt worden und warten darauf, morgen verschenkt zu werden! Leider bin ich etwas spät dran in meiner Weihnachtsplätzchen-Bäckerei, aber dafür gab es persönliche Gründe die ich in meinem letzten Artikel beschrieben habe. Als erstes Rezept aus dem Buch habe ich die Amerikanischen Kekse (Americki kolacici) von der Seite 51 ausprobiert.

IMG_0005

 

Ihr braucht dafür:

  • 250g Butter, zimmerwarm
  • 200g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • Schale und Saft einer Bio Orange
  • 1 Msp. Salz
  • 250g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 200g Schokoladentropfen, backfest
  • 100g Kokos
  • 100g Mandeln oder Walnüsse, gemahlen

Zubereitung:

Zuerst Butter, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben und cremig rühren. Eier, Orangenschale und -Saft, Salz und Mehl vermischt mit Backpulver hinzufügen und alles miteinander vermengen. Zum Schluss Schokoladentropfen, Kokos und Mandeln oder Walnüsse zufügen. Mithilfe eines Teelöffels kleine Häufchen vom Teig entnehmen und auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) geben. Genug Platz dazwischen lassen, weil die Kekse durch das Backen ein wenig auseinander gehen. Die Cookies im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 15 Minuten backen. Herausholen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Erst dann kann man sie in einer Blechdose verstauen. So verpackt, können sich die Kekse bis zu zwei Wochen frisch halten.

IMG_0002 Die Cookies sind ein Klassiker, sehr lecker und im Nu gemacht! Natürlich kann man sie ganzjährlich backen und nicht nur in der Weihnachtszeit 😉

Das zweite Rezept sind Nutelloti von Seite 34. Angesprochen hat mich hier das wunderschöne Bild und die Tatsache, dass meine Kinder Nutella lieben. Und so machte ich mich an die Arbeit… und tada – hier sind sie in ganzer Schönheit und Pracht:

IMG_0037

Zutaten für ca. 20 Stück:

  • 150g Mehl
  • 180g Nutella
  • 1 Ei

Und noch:

  • ein wenig Nutella zum Füllen
  • Deko nach Wunsch (ich habe mich für Esspapierschneeflöckchen entschieden)

Zubereitung:

Mehl, Nutella und Ei in eine Schüssel geben und mit einem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verkneten. Mit Frischhaltefolie umwickeln und für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Aus dem Teig kleine Kugeln formen und sie auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) geben. In jede Kugel mit Hilfe eines Fingers oder mit dem Griff eines Kochlöffels kleine Löcher machen. Die Kugeln bei 150°C genau 11 Minuten backen und auskühlen lassen.

Für die Füllung ein wenig Nutella in einen Spritzbeutel geben und in die Löcher spritzen. Zum Schluss die Nutelloti Kekse nach Wunsch dekorieren.

Das dritte Rezept heißt Lino Lada Blümchen (Seite 61 im Buch), aber passend zu Weihnachten habe ich es ein wenig abgewandelt und statt Blümchen Sterne gemacht, und statt der Lino Lada Füllung (Lino Lada ist eine Art Nutella in Kroatien!) mit schwarzem Johanissbeergelee gefüllt. Mein Mann kam aus dem Schwärmen nicht mehr raus – seine Lieblingsplätzchen 2015!

IMG_0031

Ihr braucht für die Sterne:

  • 2 Eier
  • 100g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 1 Pck. Zitronenzucker oder Zitronenschale
  • 150g Schweineschmalz oder Butter, zimmerwarm
  • 1 EL Schmand oder Creme fraiche
  • 500g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 60g Kokos nach Wunsch (bei mir ist keiner drin)

Für die Füllung:

  • Schwarzes Johannisbeergelee oder Marmelade nach Wunsch

Zubereitung:

Zuerst Eier, Zucker, Vanillinzucker und Zitronenzucker oder -schale cremig rühren, Schmand und Schweineschmalz oder Butter zufügen. Mehl und Backpulver mischen und vorsichtig unterheben. Zum Schluss Kokos zugeben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten (wenn er klebt, nach Bedarf noch ein wenig Mehl zugeben). Den Teig mit Frischhaltefolie umwickeln und für 1/2 Stunde in den Kühlschrank stellen. Herausholen und auf eine mit Mehl bestäubte Arbeitsfläche geben. Noch mal durchkneten, dann ca. 5mm dünn ausrollen, Sterne ausstechen und auf ein Backblech (mit Backpapier belegt) legen. Bei der Hälfte der Sterne in der Mitte ein Loch ausstechen, sodass man später die Marmelade sehen kann. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 8 Minuten backen (sie sollen hell bleiben). Auf einem Gitter kalt werden lassen, dann einen Klecks Gelee oder Marmelade auf die Sterne ohne Loch geben und mit dem Lochstern zusammenkleben. Nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben – und genießen 🙂

Zum Schluss möchte ich mich noch ganz herzlich bei der Autorin des Buches, Martina Moric, dem Verlag Gospodarski list und der Fotografin und Foodstylistin Nikolina Dianezevic für dieses tolle Buch bedanken, an dem ich teilhaben durfte!

Mit einem Foto unseres Weihnachtsbaumes wünsche ich euch ein fröhliches und harmonisches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben!

IMG_0040***

IMG_0041

Bis Bald ihr Lieben!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.