Lea backt: Krümelmonster-Cupcakes

Im Frühling gibt es immer so viel zu tun im Haus und vor allem im Garten! Engelstrompeten und andere Pflanzen müssen umgetopft, Geranien, Fuchsien und Petunien eingepflanzt werden, Graß mähen, Gartenmöbel sauber machen, und, und, und! Ich komme daher kaum zum Backen und freue mich umso mehr dass Lea Lust hatte 🙂 Die Krümelmonster-Cupcakes hab ich schon oft gesehen und finde sie lustig und toll, bin aber bisher nicht dazu gekommen sie selbst zu backen. Nun habe ich das Lea überlassen und nur beim Kokos einfärben geholfen 🙂

IMG_1644Zutaten für 12 Stück:

  • 90g weiche Butter
  • 100g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 150g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 5 EL Milch

Für das Frosting:

  • 100g Sahnequark
  • 2-3 Tropfen Vanillearoma
  • 50g Puderzucker

Und noch:

  • Kokosraspeln
  • Lebensmittelfarbe (rot, blau, grün und gelb)
  • 6 Cookies oder 12 kleine Oreokekse
  • Fondant in weiß für die Augen
  • Schokotröpfchen

Zubereitung:

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig schlagen, Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit Milch zufügen. Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen, Teig rein geben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

IMG_1646Für das Frosting alle Zutaten mischen und verrühren, mit einem Messer auf die Muffins auftragen.

Um farbigen Kokos zu kriegen habe ich je eine handvoll Kokosraspeln in 4 Beuteln gegeben, ein paar Tropfen Lebensmittelfarbe dazugegeben und mit den Händen so lange geknetet bis die Farbe sich gleichmäßig verteilt hat. Die Cupcakes anschließend vorsichtig in die Kokosraspeln „tunken“. Aus Fondant und Schokotröpfchen Augen basteln, rein setzen. Zum Schluss mit einem Messer, dort wo der Mund sein soll, etwas einschneiden und den Keks positionieren.

Ich war zufrieden weil ich nicht backen musste und Lea, weil sie diese tollen Cupcakes quasi ganz allein gemacht hat. Deswegen durfte dann auch die ganze Nachbarschaft kosten 🙂

Wir sagen bis zum nächsten Mal!
Eure Jadranka und Lea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.