Sonntagsbrötchen

Hallo ihr Lieben!

Vor ein paar Wochen habe ich ein tolles Rezept für Sonntagsbrötchen ausprobiert. Ich bin ständig auf der Suche nach guten Rezepten für Brötchen und kann nie genug davon bekommen! Mir ist wichtig, dass der Teig nicht gehen muss, weil ich keine Lust habe sonntags um 6 Uhr aufzustehen um die Brötchen rechtzeitig auf dem Tisch zu haben. Zum Bäcker fahren ist natürlich auch eine Option, aber die selbstgemachten Brötchen schmecken mir und meiner Familie einfach viel besser 🙂

Für ca. 12 Stück braucht ihr:

  • 300g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 Ei
  • 60ml Öl
  • 60ml + 1 EL Milch
  • 150g Magerquark
  • Mohn zum Bestreuen

Zubereitung:

Zuerst Mehl, Backpulver, Salz, Zucker, Ei, Öl, 60ml Milch und Quark nacheinander in eine Schüssel geben und mit den Händen verkneten. Wenn der Teig klebt, noch etwas Mehl zugeben (nicht zu viel sonst wird der Teig zu hart!).

Aus dem Teig 12 Kugeln formen. Teigstücke auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und etwas flach drücken (genug Platz dazwischen lassen, weil der Teig noch etwas beim Backen aufgeht!). Mit einem scharfem Messer kreuzweise einschneiden. Brötchen mit Milch bestreichen und mit Mohn oder nach Geschmack mit Sesam bestreuen. Im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 20 Minuten goldgelb backen. Warm genießen.

Im Großen und Ganzen habe ich eine Stunde gebraucht, um sie fertig gebacken und wunderbar duftend auf den Tisch zu bekommen. Die Menge hat locker für vier Personen gereicht und somit habe ich nun schon zwei wundervolle Rezepte in petto (hier noch die Quarkbrötchen), die ich euch wärmstens empfelen kann. Und so warm sind die Brötchen vom Bäcker nie 😉

Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.