1

Wissenswertes über Rhabarber und eine Torte zum Verlieben

Seitdem ich letztes Jahr Rhabarber für mich entdeckt habe, ist er fester Bestandteil meiner süßen Frühlingsküche geworden. Als süß-saurer Frühlingsbote macht Rhabarber die beste Figur als Kuchen, aber auch Desserts oder Sirup schmecken hervorragend. Da die Rhabarber-Zeit meine Lieblingszeit im Frühling ist, plane ich schon lange im Voraus was ich alles zubereiten könnte. Ich habe mich im Internet ein wenig schlau gemacht und weiß jetzt, warum die Farbe der Stangen viel über den Geschmack verrät: wenn die Stangen außen und innen grün sind, dann ist diese Sorte besonders sauer und man braucht etwas mehr Zucker. Sind die Stangen außen rot und innen grün – so kauft man es meist in Supermärkten – dann ist der Rhabarber eher würzig und säuerlich. Bei dieser Sorte wäre am besten (wenn möglich!), sie nicht zu schälen um die schöne Farbe zu erhalten. Zum Schluss das beste: Der Himbeer- oder Blutrhabarber, bei dem die Stangen innen und außen kräftig rot gefärbt sind. Der ist sehr mild im Geschmack und fein süßlich, kostet zwar meist etwas mehr aber bietet sowohl im Geschmack als fürs Auge etwas 🙂 Gestern habe ich einen Rhabarber-Sirup ausprobiert (mit der rot-grünen Sorte) und war super zufrieden – das Rezept findet ihr natürlich bald hier! Die heutige Torte habe ich nach einem Rezept der lieben Jaana von Foxella and friends gebacken:

IMG_6639 Continue reading

2

Apfel-Schneemus-Torte

IMG_6299Für den Biskuitteig:

  • 100g weiche Butter oder Margarine
  • 3 Eier
  • 100g + 150g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Salz
  • 125g Mehl
  • 2 gestrichene TL Backpulver
  • 75ml Milch
  • 1-2 EL gehackte Mandeln oder Mandelblättchen

Für die Füllung:

  • 600g Äpfel
  • 1 Pck. Puddingpulver „Vanille“ (zum Kochen; für 500ml Milch)
  • 300ml Apfelsaft
  • 500ml Sahne
  • 2 Pck. Sahnefestiger
  • 50g Zucker
  • 3 Pck. Vanillezucker

Für die Deko:

  • Puderzucker

Continue reading