Taschentorte zum 15. Geburtstag

Hallo ihr Lieben!

Motivtorten gab es hier schon eine Weile nicht mehr, ich hatte einfach keine Gelegenheit. Anfang Januar feierte meine Jüngste aber ihren 15. Geburtstag und hat sich eine Taschentorte von ihrer Mama gewünscht. Auf diese Arbeit habe ich mich richtig gefreut, weil ich noch nie so eine Torte gemacht habe. Mit dem Ergebnis waren wir dann auch beide sehr zufrieden, seht mal:

Für die Torte habe ich zwei Tage gebraucht. Zuerst habe ich die Böden gebacken und am selben Tag mit Creme gefüllt. Auch die Zartbitter Ganache habe ich am Vortag gemacht, weil sie über Nacht kühl stehen muss (am besten in einem kühlem Keller, auf keinen Fall im Kühlschrank!). Am nächsten Tag habe ich die Torte mit Ganache eingestrichen und ein paar Stunden im Kühlschrank aufbewahrt. Danach habe ich sie mit Fondant gedeckt und dekoriert.

Für die Böden habe ich einen Eierlikörkuchen gemacht und dafür braucht ihr:

  • 6 Eier
  • 250g Puderzucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 125ml Öl
  • 250ml Eierlikör (ich hatte selbst gemachten Eierlikör von der Schwiegermutter meiner Tochter da, und weil die Torte extra gut schmecken sollte, hab ich diesen statt gekauften genommen!)
  • 250g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver

Zubereitung:

Zuerst Eier, Puderzucker und Vanillezucker schaumig rühren. Dann Öl, Eierlikör und die Mehl-Backpulver-Mischung einrühren (nicht mehr lange rühren!). Den Teig in zwei gleiche Hälften teilen. Eine Hälfte in eine mit Backpapier ausgelegte Tortenform (24cm) geben und im vorgeheizten Ofen bei 160°C ca. 35 Minuten backen (Stäbchenprobe). Genauso mit der anderen Hälfte fortfahren. Beide Teige in der Form ganz auskühlen lassen und erst dann herausnehmen. Beide Böden 1x durchschneiden, sodass ihr 4 Böden bekommt.

Für die Creme habe ich Lemoncurd und Butter 1:1 gemischt – 160g Lemoncurd und 160g weiche Butter dafür cremig aufschlagen und die Böden damit gleichmäßig bestreichen. Torte für ein paar Stunden (oder noch besser über Nacht) in den Kühlschrank stellen. Nachdem die Creme fest geworden ist, habe ich ein Drittel abgeschnitten und die Torte senkrecht (mit der breiten Seite nach unten) auf meine drehbare Tortenplatte gestellt.

Für die Ganache habe ich 200g Zartbitterschokolade und 100ml Sahne genommen. Sahne kurz aufkochen, vom Herd nehmen. Schokolade in kleine Stücke hacken und in die Sahne geben. Mischung 3-5 Minuten stehen lassen und dann mit einem Löffel gut durchrühren. Nach und nach vermischt sich die Schokolade mit der Sahne.

Mit einem Stabmixer die Ganache kurz aufmixen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Wie schon oben beschrieben, die Ganache über Nacht kühl stellen (wie gesagt, am besten in einem kühlen Keller und nicht im Kühlschrank!). Am nächsten Tag kann man die Torte mit Ganache drumherum einstreichen.

Wenn die Ganache fest geworden ist, habe ich die Torte mit Fondant gedeckt, dekoriert und auf ein Cakeboard gestellt, das ich schon vorbereitet hatte.

***

Den Geburtstagstisch habe ich mit meinem Lieblingsporzellan von Greengate gedeckt und er sah wundervoll aus. Im Hintergrund kann man noch unseren schönen, in weiß gehaltenen Weihnachtsbaum sehen. Die glänzenden Augen meiner Tochter haben gezeigt, dass ich alles richtig gemacht habe.

Bis zum nächsten Mal!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.