Vanille-Cremeschnitten: Mit oder ohne Marmelade, sie schmecken himmlisch!

Manchmal muss es schnell gehen: Mal stehen unangemeldete Gäste vor der Tür, mal hat man keine Lust auf lange Tüftelei in der Küche oder einfach nur schnell Hunger auf was süßes – all das sind gute Gründe, um diesen himmlich schmeckenden, cremigen Kuchen nachzubacken! In meiner Heimat Bosnien und Herzegowina, aber auch in Kroatien gibt es einen sehr ähnlichen Kuchen, der Krempita heißt. Vor allem bei meiner Oma und meiner Tante in Kroatien gab es früher oft Krempita – natürlich zwischen noch mindestens 15 verschieden Torten und Kleingebäck zu jeder Feier! Wenn es allerdings Krempita gab, ließen wir Kinder alles andere links liegen 🙂 Auf dieses Rezept bin ich zufällig im Internet gestoßen und war gleich Feuer und Flamme!

IMG_3786

Ich stelle euch beide Varianten vor: Eine mit Erdbeermarmelade, die andere nur mit Puderzucker bestäubt. Gebacken habe ich sie aber nicht am selben Tag sondern für zwei verschiedene Feiern. Die einen fanden es mit Marmelade besser, die anderen mit Puderzucker, aber allen haben beide Varianten super geschmeckt!

IMG_3787

Man nehme:

  • 2 Pck. frischer Blätterteig (je 270g)
  • 2 Pck. Vanillepuddingpulver
  • 1/2 l Milch
  • 5 Blatt Gelatine
  • Mark einer Vanilleschote
  • 120g Zucker
  • 250ml Sahne
  • Erdbeermarmelade zum Bestreichen oder Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Mit einem Päckchen Blätterteig den Boden einer Kuchenform (20x30cm) auslegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen und bei 180°c ca. 10 Minuten gold-gelb backen. Genauso mit dem zweiten Päckchen machen und beide Böden auskühlen lassen.

Pudding nach Packungsanleitung (nur hier mit 1/2 l Milch) zubereiten. Gelatine in kaltem Wasser einweichen, ausdrücken und in den heißen Pudding einrühren. Zucker und Mark von der Vanilleschote auskratzen und zufügen. Auskühlen lassen und dabei mehrmals umrühren bis es zu gelieren beginnt. Sahne steif schlagen und unterheben. Vanillecreme auf dem Blätterteigboden verteilen, dann den zweiten Blätterteig darauflegen, ein wenig andrücken und kalt stellen. Den Kuchen herausholen und die Oberfläche mit Erdbeermarmelade (oder einer anderen, nach Wunsch) bestreichen (ganz vorsichtig, sonnst gehen die Blätter kaputt!), oder einfach mit Puderzucker bestäuben. In Vierecke schneiden und servieren.

IMG_3874Die Version mit Puderzucker gab es zum Geburtstag meines Sohnes und die Gäste waren begeistert. Mein Mann aber fand die mit Marmelade viel besser. Mir haben beide gut geschmeckt und den Kindern genauso 🙂 Was mich ein wenig gestört hat waren all die Blätterteigkrümmel, die beim Schneiden abgefallen sind, und das ist wohl auch der einzige Knackpunkt am Rezept (was ja nun nicht besonders schlimm ist 🙂

Süße Grüße,
eure Jadranka

2 thoughts on “Vanille-Cremeschnitten: Mit oder ohne Marmelade, sie schmecken himmlisch!

  1. Hallo ihr lieben, meine oma wurde 1902 in tscherwenka, damals oestreich-ungarn geboren u deshalb is mir creme-bitte auch noch im Gedächtnis. Omas Rezept lt etwas anders: 2 muerbteiboedenbacken. Fuellung: 3-4 Eigelb, Zucker nach beliefen, 3-4 Päckchen Vanille Zucker, 500 ml Milch u 2 Päckchen Vanille pudding.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.