Vegetarisch: Kartoffeltarte mit Mozzarella und Schnittlauch aus meinem Garten

Hallo ihr Lieben!

Seit etwa zwei Wochen habt ihr nichts von mir gehört, weil ich viel damit zu tun hatte, meinen Garten auf vordermann zu bringen. Heute melde ich mich allerdings zurück mit einem einfachen Rezept für köstliche Kartoffeltarte! Damit eröffne ich auch gleich meine Tartesaison und verspreche euch viele schöne und leckere Rezepte, fruchtig wie auch herzhaft! 🙂 Diese Kartoffeltarte gab es heute zum Mittagessen bei uns – ich war fleißig und hab mich sofort hingesetzt um das Rezept mit euch zu teilen!

Für eine 26cm Tarteform braucht ihr:

  • 1 Pck. Blätterteig (ca. 250g)
  • 1 Becher Creme fraiche (200g)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 3 Knoblauchzehen
  • 200g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 150g geriebenen Mozzarella
  • Schnittlauch und Petersilie zum Garnieren

Zubereitung:

Zuerst Blätterteig in der Größe von der Tartenform zuschneiden, reingeben, etwas andrücken und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Die Reste des Blätterteigs könnt ihr einfach ebenfalls auf dem Tarteboden auslegen. Creme fraiche mit Salz, Pfeffer und Muskat verrühren und auf dem Blätterteig verstreichen.

Knoblauch schälen und klein schneiden. Kartoffeln ebenfalls schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden. Kartoffelscheiben ziegelartig auf der Creme fraiche verteilen und mit Knoblauchstückchen bestreuen. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit Käse bestreuen. Die Kartoffeltarte im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten goldgelb backen.

Vor dem Servieren die Tarte mit Schnittlauchröllchen und Petersilie garnieren. Ich habe dazu kleine Romatomaten gereicht. Uns hat die Tarte gut geschmeckt und es wird sie bestimmt noch häufiger geben. Als vegetarische Hauptspeise macht sich die Kartoffeltarte super, nächstes Mal werde ich sie allerdings als Beilage zu Schnitzeln machen – bestimmt auch sehr lecker!

So, es regnet wieder in Siegen-Wittgenstein und ich verziehe mich in die Küche um ein neues Tortenrezept auszuprobieren. Wenn es schmeckt, werde ich euch natürlich davon berichten 🙂

Bis zum nächsten Mal!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.