Wissenwertes über Zitrusfrüchte und Blutorangen-Mandarinen-Triffle

Hallo ihr Lieben!

Winterzeit ist Erkältungszeit, und um gesund zu bleiben müssen wir etwas tun – am besten gesund essen! Obst und Gemüse sind bei mir immer reichlich vorhanden und bis jetzt (toi, toi, toi) blieben wir von Grippe und Erkältung verschont 🙂 Neben Paprika, Tomaten, Gurken, Porree, Spinat, Rosenkohl und Salaten aller Art essen wir sehr gerne Zitrusfrüchte wie Mandarinen und Orangen. Ohne Zitronen geht es auch nicht – ich liebe es, uns schnell mal eine leckere Limonade zu zaubern – das hält fit in diesen kalten Wintertagen. Wusstet ihr, dass es weltweit ca. 60 Arten von Zitrusfrüchten gibt? Sie wachsen und gedeihen in allen tropischen und subtropischen Regionen und im Mittelmeerraum, ihre Ursprünge liegen jedoch in Südostasien. In den Früchten steckt ganz viel Vitamin C, Kalium, Pektin und Folsäure, was zur Aufrechthaltung des Cholesterinspiegels im Blut beiträgt. Außerdem sind sie sehr kalorienarm. Eines muss ich gestehen: es gab bei uns noch nie Grapefruits, Pampelmusen und Blutorangen, aber das wird sich in nächster Zeit mit Sicherheit ändern. Beziehungsweise haben wir damit schon begonnen, denn ich habe uns ein köstliches Dessert gezaubert mit Blutorangen und Mandarinen!

IMG_0366

Für 6 Gläser braucht ihr:

  • 1 Dose Mandarinen
  • 1 Pck. Vanille Puddingpulver
  • 4 EL Zucker
  • Saft von 5-6 Blutorangen (ca. 400ml)
  • 200ml Sahne
  • 250g Sahnequark
  • 1 EL Zitronensaft
  • 10 Stück Löffelbiskuits

Zubereitung:

Mandarinen gut abtropfen lassen, Saft auffangen. 100ml Saft abmessen, mit Vanille Puddingpulver und 2 EL Zucker mischen und glatt rühren. Blutorangen auspressen (vorher auf der Arbeitsfläche hin und her rollen, um die Saftausbeute zu erhöhen!), ca. 400ml Saft in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Die Pudding-Saft Mischung zugeben und 1 Minute kochen lassen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen. Mandarinen vorsichtig unterheben. Quark, restlichen Zucker und Zitronensaft glatt rühren. Sahne steif schlagen und unterheben. Den Löffelbiskuit in kleine Stücke brechen und auf 6 Gläser verteilen. Abwechselnd das Mandarinen-Blutorangen-Kompott und die Quark-Sahne-Creme über die Kekse schichten und am Ende nach Wunsch dekorieren. Ich habe mit Löffelbiskuits und Minzblättern dekoriert, ihr könntet aber auch beispielsweise Mandarinenstücke und Kekskrümel Deko nehmen!

IMG_0379

Ich muss sagen dass ich begeistert bin: die Blutorangen geben dem Dessert nicht nur eine außergewöhnliche Farbe, sondern auch einen erfrischenden Geschmack. Wisst ihr warum sie diese rote Fruchfleischfärbung haben? Die Färbung kommt durch Anthocyan, einen Pflanzenfarbstoff in den Pigmenten von Fruchtfleisch und Schale, und entsteht in Gebieten mit großen täglichen Temperaturdifferenzen. Bleiben die Temperaturunterschiede beim Reifen der Früchte aus, ist das Fruchtfleisch einer Blutorange nur orangefarben.

IMG_0371

Ich wünsche euch einen schönen Freitag und einen schönen Start ins Wochenende!
Eure Jadranka

3 thoughts on “Wissenwertes über Zitrusfrüchte und Blutorangen-Mandarinen-Triffle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.