Formschön und einfach: Blätterteig-Apfelrosen-Muffins

Obwohl ich mich sehr auf den Herbst freue, versuche ich im Rahmen der mir vorhandenen Möglichkeiten backmäßig im Sommermodus zu bleiben 🙂 Gestern beim Einkaufen habe ich große Augen gemacht als ich frische deutsche Erdbeeren gesehen habe – schließlich ist es schon September! Aber dieses Jahr ist irgendwie alles ein wenig durcheinander und somit wird es demnächst ein super-duper leckeres Erdbeer-Dessert mit Milchmädchen-Quark-Creme, Johannisbeer-Curd, Marillen-Knödel und mein absolut neues Lieblingsrezept Blaubeer-Cheesecake im Weckglas hier für euch geben! Aber, zugegeben, mein heutiges Rezept gehört fast schon irgendwie in die Kategorie Herbstbäckerei. Die wenigen Zutaten hat man meist wohl eh parat und so lässt sich im Nu eine leckere und vor allem schöne Nachspeise auf den Tisch zaubern.

IMG_3518

Zutaten:

  • 1-2 Pck. frischer oder TK Blätterteig
  • ca. 3 Äpfel
  • Zucker nach Geschmack
  • Zimt

Zubereitung:

TK Blätterteig auftauen lassen bzw. den frischen Blätterteig ausrollen und in Quadrate (ca. 10x10cm) schneiden. Eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen und die Blätterteig-Quadrate hineinlegen. Die Ränder dabei ein bisschen eindrücken, und das ganze mit Zimt und Zucker bestreuen. Äpfel waschen, schälen und in ganz dünne Scheiben schneiden (sodass sie noch biegsam sind!). Die Apfel-Scheiben in Form einer Rose in die Blätterteig-Mulden geben und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

IMG_3521Vor dem Servieren die Apfel-Rosen-Muffins, nach Wunsch, mit Puderzucker bestäuben. Dazu passt ganz hervorragend geschlagene Sahne oder Vanillesoße!

IMG_3525Die Blumen auf dem Foto sind aus unserem Garten, und die rosafarbenen Rosen passen natürlich wunderbar zu meinen Apfel-Rosen. Besonders gern habe ich meine Regenschirm-Schale, die ist doch zuckersüß, oder?:)

Ihr Lieben, habt einen wunderschönen Tag!
Eure Jadranka

One thought on “Formschön und einfach: Blätterteig-Apfelrosen-Muffins

  1. Danke, tolles Rezept, bei dem eigentlich nichts schief gehen kann. Je einfacher, desto besser für mich. Ich mag es, wenn ich nach der Arbeit noch schnell etwas Leckeres zaubern kann, ohne mich stundenlnag in die Küche stellen zu müssen. Am Wochenende ist das kein Problem, aber in der Woche muss es halt schnell gehen. Und Äpfel mit Zimt passen jetzt ohnehin gut und das sind auch meine Lieblings-Backzutaten für den Herbst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.