Halloween Sweet Table 2014

Wie auch im vergangenen Jahr habe ich einen Halloween Sweet Table veranstaltet. Die Vorbereitung hat mir und auch meiner kleinen Tochter so viel Spaß gemacht – sie hat mitgeholfen und die Fledermäuse, schwarzen Katzen und Hexen aus Papier gebastelt 🙂 Im Vergleich zum letzten Jahr, wo mein Sweet Table ziemlich gruselig war (Bilder und Rezepte hier), hab ich mich dieses Jahr entschieden alles ein bisschen klarer und weniger gruselig zu halten. Geplant war eigentlich, die Deko in Orange, Schwarz und Weiß zu halten, aber bei der Torte habe ich eine Ausnahme gemacht und sie auch in Lila dekoriert. Trotzdem finde ich passt es gut zusammen – nicht zu viel und nicht zu wenig!

IMG_4679

Vor kurzem habe ich gelesen, dass obwohl die jetztige Art, Halloween zu feiern, aus den USA kommt, der Ursprung des Festes in Europa liegt. Gerade der Brauch „Trick or treat“, („Süßes sonst gibt’s Saures“) ist bei Kindern sehr beliebt. Sie verkleiden sich, ziehen durch die Straßen, klingen an den Türen und fragen nach Süßigkeiten. Was ich aber beobachtet habe, ist das von Jahr zu Jahr immer weniger Kindern unterwegs sind – zumindest in unserer Gegend 🙁 Ich saß also mit meinen gebackenen Kürbiskeksen (jeder war extra verpackt!), einer Schüssel voller Süßigkeiten und Mandarinen-Cupcakes zu Hause und hab gewartet, und gewartet, und gewartet. Es kam nur eine einzige Gruppe mit vier Kindern – das wars! Ich fand das ziemlich schade, aber meine Kinder haben sich gefreut über die Köstlichkeiten die ich gezaubert hatte und das die nun alle für sie übrig bleiben.

IMG_4688

Anfangen will ich natürlich mit der „BOO“-Torte, auf die ich besonders stolz bin und persönlich gefällt sie mir auch am besten. Unter dem Fondant ist ein Wunderkuchen (Rezept hier), gefüllt mit einer Erdbeer-Sahne Füllung.

Für die Füllung braucht ihr:

  • 750g TK Erdbeeren
  • 150g Zucker
  • 2 Pck. Vanillezucker
  • 9 Blatt Gelatine
  • 600ml Sahne

Zubereitung:

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Erdbeeren, Zucker und Vanillezucker in einen Topf geben und kurz aufkochen. Masse pürieren, die ausgedrückte Gelatine zufügen und die Masse kalt stellen. Sahne steif schlagen, unterheben und nochmal für 30 Minuten kalt stellen. Den Wunderkuchen 2 mal durchschneiden und mit der Creme bestreichen. Die Torte am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen, am nächsten Tag mit Buttercreme oder Ganache bestreichen und nach Wunsch dekorieren.

IMG_4690

Meine Torte ist wieder Mal mit selbstgemachtem Fondant (Rezept hier) ummantelt, die Kürbisse, Fledermaus und schwarze Katze habe ich ein paar Tage vorher modelliert weil sie trocknen sollten bevor sie auf die Torte kommen!

IMG_4691***

IMG_4723

Weiter mache ich mit den Kürbiskeksen. Die Ausstecher sind fast 10cm groß – ich konnte also nicht alle Kekse, die ich gebacken hatte, auf dem Tisch präsentieren, das wäre einfach zu viel!

IMG_4682Das Rezept für die Kekse ist sehr einfach:

Man nehme:

  • 390g Mehl
  • 260g Butter
  • 130g Puderzucker
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 Eigelb
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten mischen und mit den Händen zu einem Mürbeteig zusammenkneten. 2 Stunden kalt stellen, dann ausrollen und die Kekse ausstechen. Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 10 Minuten backen. Auskühlen lassen und nach Wunsch dekorieren.

IMG_4680

Bei den „Cake Pops“ habe ich es mir ein wenig leicht gemacht: Ich habe auf Marshmallows mit Lebensmittelstiften Gesichter gemalt und sie auf Strohhalme aufgespießt – fertig waren kleine, lustige Geister 🙂 Denn IKEA Kerzenhalter habe ich mit Reis gefüllt und die Cake Pops hinein gestellt. Den Kerzenhalter hätte man natürlich auch noch mit schwarzer Farbe einsprühen können, bei mir passt es allerdings auch in weiß.

IMG_4699

Die Mandarinen-Cupcakes sind mit frisch gepresstem Mandarinensaft gemacht worden und dekoriert mit den wunderschönen Cupcake-Toppern von Jacqueline. Ich hätte den Teig oder das Frosting natürlich noch in Orange oder Lila einfärben können, aber ich habe mit Bedacht darauf verzichtet und finde dass es auch so gut aussieht.

Das Rezept für ca. 14 Cupcakes ist das selbe wie bei den Orangen Cupcakes mit filigranem Trauben-Topper (hier), ich habe nur statt dem im Rezept angegebenen Orangensaft Mandarinensaft verwendet. So gefallen sie mir noch besser und sind sehr erfrischend und lecker.

Zum Schluss noch paar Bilder:

IMG_4685***

IMG_4683***

IMG_4696

Ich hoffe, ich konnte euch ein paar Inspirationen für euren nächsten Sweet Table oder eine Halloweenparty mitgeben 🙂

Happy Halloween und bis zum nächsten Mal!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.