Himmelstorte

IMG_3488

Biskuit:

  • 100g Butter
  • 125g Zucker
  • 4 Eigelb
  • 150g Mehl
  • 1/2 Pck. Backpulver

Glasur:

  • 4 Eiweiß
  • 200g Zucker
  • 100g gehobelte Mandeln

Füllung:

  • 1 Glas (720ml) Sauerkirschen
  • 1 Pck. Tortenguss
  • 500ml Sahne
  • 2 Pck. Sahnesteif


Für den Biskuit Eigelbe und Zucker schaumig schlagen, die anderen Zutaten hinzu zugeben – erst Butter, dann Mehl mit Backpulver gemischt. Mixen bis eine glatte Masse entsteht. Den Teig in 2 Hälften teilen. Nun kann der entweder Biskuitteig in zwei Tortenformen a 26cm (mit Backpapier belegt) gefüllt werden, denn vor dem Backen müssen die Hälften noch zu gleichen Teilen mit Glasur und Mandeln belegt werden und da ist es praktisch, wenn das gleichzeitig passiert. Andererseits kann auch eine Teighälfte nach der anderen bestrichen und gebacken werden. Wie es besser passt 🙂

Für die Glasur Eiweiß mit Zucker schlagen, in zwei Hälften teilen und über beide ungebackenen Biskuitböden verteilen. Mit gehobelten Mandeln bestreuen und erst dann im vorgeheizten Ofen bei 175°C jeweils ca. 25 Minuten backen. Ein Biskuit wird dann auf eine Tortenplatte gelegt und mit einem Tortenring umschlossen. Der andere Biskuitboden muss, wenn er noch warm ist, vorsichtig in Stücke geschnitten werden -nicht komplett, sodass er zerfällt, sondern nur an der Oberfläche einschneiden-, da das Schneiden nach dem Erhärten sehr schwer ist. Dieser Teil wird später auf die Sahne-Kirsch-Füllung gesetzt.

Für die Füllung die Sauerkirschen abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen, 250ml abmessen und damit nach Packungsanleitung einen Guss zubereiten. Sauerkirschen hineingeben und auf dem unteren Biskuit verteilen. Abkühlen lassen. Sahne mit Sahnesteif schlagen und auf die Kirschen geben. Mit dem zweiten Biskuit bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Servieren die Stücke entlang der eingeschnittenen Stellen schneiden, erst dann den Tortenring entfernen – und genießen!

Die Torte schmeckt am besten, wenn sie ein paar Tage im Kühlschrank verbracht hat, schmeckt aber auch sehr gut nach einer Nacht! 🙂 Es ist wirklich eine besondere Torte – also ran ans Backen! Ich würde mich freuen über eure Kommentarre und Anregungen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.