Meine Besten: Quarkbrötchen

Ich habe schon lange nicht mehr so viele verschiedene Rezepte für Brot und Brötchen ausprobiert wie im letzten Monat. Verliebt habe ich mich dabei in mein Kürbisbrot (Rezept hier), und auch das Sesambrot (Rezept hier) gab es schon zwei Mal in letzter Zeit – besonders gut finde ich auch Quarkbrötchen, und sie sind fester Bestandteil unseres Sonntagsfrühstücks geworden 🙂 Was gibt es schöneres als den Duft frischer Brötchen, die noch warm aus dem Ofen geholt werden – köstlich! Gefunden habe ich das Rezept im Buch Brot backen von Dr. Oetker.

IMG_3945Ihr braucht:

  • 500g Weizenmehl
  • 1 Pck. Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 250g Magerquark
  • 50g zerlassene, lauwarme Margarine oder Butter
  • etwa 200ml lauwarmes Wasser
  • 1 EL Milch
  • Sonnenblumenkerne, Sesamsamen, Mohnsamen

Zubereitung:

Mehl in eine Schüssel sieben und mit der Hefe vermischen. Zucker, Salz, Quark, Margarine (oder Butter) und Wasser zufügen. Alles mit einem Mixer (Knethaken) zu einem glatten Teig verarbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen bis sich der Teig etwa verdoppelt hat. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und mit den Händen nochmal durchkneten. 10-12 runde Brötchen formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Zudecken und nochmal gehen lassen. Mit Milch bestreichen, dann nach Belieben mit Sonnenblumenkernen, Sesamsamen und Mohnsamen bestreuen und im vorgeheizten Ofen bei 180°C 20-25 Minuten backen.

IMG_3947Ob mit Butter, Marmelade, Käse, Nutella oder Salami, diese kleinen Köstlichkeiten bereichern jedes Frühstückstisch. Meine kleine Tochter nimmt sie auch sehr gerne, mit Frischkäse bestrichen, mit zur Schule.

IMG_3944

Glaubt mir, das sind die besten Quarkbrötchen die ich je gegessen habe – probiert es aus! Als nächstes muss nun aber wieder ein Dessert her!

Bis dann ihr Lieben und bleibt gesund und munter 🙂
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.