Paprika-Schaumsüppchen – genau richtig bei Schmuddelwetter

Heute ist es offiziell: der Herbst ist da! Die Natur verwöhnt uns mal wieder mit vielen Schätzen wie Kürbissen, Äpfeln, Nüssen und Pilzen, im Garten blühen die Hortensien und Dahlien in voller Pracht und der Wald fängt langsam an zu „brennen“. Eigentlich ist der Herbst meine liebste Jahreszeit, aber im Augenblick ist es hier nur grau in grau und schüttet immer wieder wie aus Eimern. Trotzdem haben mein Mann und ich es geschafft, in den trockenen Stunden in den Wald zu gehen und Pilze zu suchen. Oft trauen sich Menschen nicht, Pilze zu sammeln, weil sie u.a. unsicher sind welche Sorten essbar sind. Wir zwei sind richtige Expterten, aber nur für zwei Sorten: Steinpilze und Pfifferlinge 🙂 Die gibt es bei uns glücklicherweise zu genüge, ich habe auch überlegt einige zu trocknen weil das eine sehr gute Methode ist um Pilze haltbar zu machen. Aber mit Pilz- und Kürbisrezepten beglücke ich euch ein anderes Mal – heute gibt es passend zum Wetter, eine schnellgemachte und gesunde Paprika-Schaumsuppe!

IMG_9100

Zutaten:

  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Öl
  • 800ml Gemüsebrühe
  • 1 Glas eingelegte geröstete Paprika
  • 100ml + 100ml Sahne
  • Basilikumblätter zum Dekorieren

Zubereitung:

Zuerst Paprikaschoten putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Knoblauch pellen und ebenfalls würfeln. Öl in einem Topf erhitzen, Paprika- und Knoblauchwürfel rein geben und 5 Minuten dünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Die geröstete Paprika aus dem Glas abgießen, klein schneiden und zur Suppe geben. 100ml flüssige Sahne zufügen und 10 Minuten bei mittlerer Temperatur köcheln lassen. Anschließend mit einem Pürierstab pürieren. Die Suppe auf Teller verteilen. Restliche Sahne (100ml) kurz aufschlagen, je 1 EL auf die Teller verteilen, fertig!

IMG_9116Mir und meinem Mann hat die Suppe sehr gut geschmeckt. Und obwohl meine Kinder keine große Paprikafans sind, haben sie alles brav ausgelöffelt 🙂

IMG_9102Dieses Süppchen kann man nach Lust und Laune warm oder kalt genießen, auch wenn ich die warme Variante bevorzuge. Statt Tellern habe ich die Suppe in kleinen Weckgläsern serviert, das kam bei den Kindern gut an weil es interessanter war 🙂

IMG_9111Meine älteste Tochter ernährt sich vegetarisch und wenn sie nächste Woche zu Besuch kommt, wird die köstliche Paprika-Schaumsuppe serviert. Ich freue mich auf ihre Meinung und auch auf eure, wenn ihr die Suppe nachgekocht habt 🙂

Ich wünsche euch einen wundervollen Mittwoch und bis zum nächsten Mal!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.