Rhabarbertorte mit selbstgemachtem Vanillepudding

Hallo ihr Lieben!

Habt ihr schon mit Rhabarber gearbeitet dieses Jahr? Ich nicht, dabei liebe ich neuerdings Rhabarber! Heute habe ich ein leckeres Rezept für eine Rhabarbertorte mit selbstgemachtem Vanillepudding für euch! Klingt super, oder?

Für den Boden braucht ihr:

  • 230g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 80g Zucker
  • 150g Butter, kalt

Für den Vanillepudding:

  • 4 Eigelb
  • 100g Zucker
  • 200ml Milch
  • 200ml Sahne
  • 1 TL Vanillearoma/Extrakt
  • 40g Mehl

Für den Rhabarberkompott:

  • ca. 400g Rhabarber, geschält
  • 1 EL Gelierzucker (2:1)
  • 2 EL Zucker

Zubereitung:

Zuerst wird der Vanillepudding zubereitet. Dafür Eigelbe und Zucker mit einem Mixer cremig aufschlagen, 100ml Milch vorsichtig zugeben. Mehl auf die Masse sieben und kurz unterrühren. Restliche Milch (100ml), Sahne und Vanillearoma aufkochen lassen, dann die Temperatur herunter drehen. Die Eigelb-Masse vorsichtig unterrühren und unter ständigem Rühren weiter erwärmen, bis die Masse eindickt (sie darf nicht kochen!). Vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit einen Mürbteig zubereiten. Dafür Mehl, Salz und Zucker in eine Schüssel geben, Butter in Flöckchen darauf verteilen und einen glatten Teig herstellen (wenn er kleben sollte, noch etwas Mehl zugeben). Teig in eine Tarteform (24-26cm) geben, gut eindrücken und einen Rand hochziehen.

Für das Rhabarberkompott den Rhabarber schälen und in etwa 1cm dicke Stücke schneiden. Rhabarberstücke (ca. 150g) mit Gelierzucker und Wasser mischen und zum Kochen bringen. Zwei Minuten kochen lassen, dann vom Herd nehmen und kurz abkühlen lassen.

Zuerst die gelierten Rhabarberstücke auf den vorbereiteten Boden geben und darüber den Vanillepudding verteilen. Die restlichen Rhabarberstücke in den Pudding reindrücken und die Tarte im vorgeheizten Ofen bei 175°C ca. 35 Minuten backen (sie soll hellbraun werden). Herausholen, abkühlen lassen, nach Wunsch mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Liebe Grüße,
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.