Sweet Table: Would you be my Valentine?

Wie auch im letzten Jahr habe ich mich dazu entschieden, einen kleinen aber feinen Valentine Sweet Table zu machen. Es wird nicht groß gefeiert, aber ein bisschen Süßkram für meinen Schatz und mich muss es einfach geben 🙂 Achja: Bozena von Party Inspirations hat meinen Sweet Table von letztem Jahr vorgestellt, ebenso den zauberhaften von Glamourcake!

IMG_0635

Kurzer Geschichtstrip: Wer war eigentlich dieser Valentin?Valentin von Terni soll als einfacher Priester Liebespaare trotz des Verbots durch den Kaiser nach christlichem Ritus getraut haben und dafür am 14. Februar 269 hingerichtet worden sein. Zudem soll Valentin den frisch verheirateten Paaren Blumen aus seinem Garten geschenkt haben. Die Ehen, die von ihm geschlossen wurden, haben der Überlieferung nach unter einem guten Stern gestanden. Ganz sicher ist es jedoch nicht, dass der Valentinstag auf Valentin von Terni zurückgeht – So gedachte man bereits im antiken Rom am 14. Februar der Göttin Juno, der Schützerin von Ehe und Familie, und den Frauen wurden an diesem Tag Blumen geschenkt.

Die Farben meines Sweet Tables habe ich klassisch gehalten – rosa, weiß und rot. Hier schon mal eine kleine Vorschau – die Love Kekse in rosa und weiß. Die Kekse habe ich mit Royal Icing verziert – das zweite Mal, das ich damit arbeite, aber Übung macht die Meisterin 🙂 Es ist noch ausbaufähig, wie ich finde, aber das Ergebnis kann sich trotzdem sehen lassen!

IMG_0594

Diese Ahornsirup-Cupcakes mit Walnüssen sind super lecker – allerdings habe ich die Zuckermenge stark reduziert – ich bin zwar eine Süße aber 250g Puderzucker ist zu viel des Guten!

IMG_0589

Und hier das Rezept für 12 Stück:

  • 80g weiche Butter
  • 60g brauner Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 60ml Ahornsirup
  • 2 Eier
  • 120g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 EL Milch
  • 50g gehackte Walnüsse

Für das Frosting:

  • 200g Frischkäse
  • 50g weiche Butter
  • 100g Puderzucker
  • 2 EL Ahornsirup

Zubereitung:

Butter, Zucker und Vanillezucker cremig rühren, Ahornsirup untermischen und die Eier einzeln unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Ei-Masse rühren. Zuletzt die gehackten Walnusskerne unterheben. Den Teig auf die Papierförmchen verteilen und im vorgeheizten Ofen bei 175°C etwa 20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

Für das Frosting alle Zutaten cremig rühren, in einen Spritzbeutel füllen und die Cupcakes damit verzieren.

IMG_0588

Zum Schlürfen gab es Himbeer-Smothies. Dazu einfach TK Himbeeren auftauen, pürieren und mit Joghurt und Vanillezucker mischen. Die kleinen weißen Herzchen habe ich aus Karton gebastelt und die rosafarbenen Strohhalme durchgezogen.

IMG_0581

Wenn das kein gutes Zeichen ist! Bei der Smothie-Zubereitung gab ich 2 Päckchen Vanillezucker zu den pürierten Himbeeren und siehe da – es hat sich ein Herzchen gebildet! Das musste natürlich sofort fotografiert werden 🙂

IMG_0593

Herz-Kekse dürfen nicht fehlen! Hierfür habe ich 250g Mehl, 100g Zucker, 125g weiche Butter, 1 Prise Salz, 1 Ei und 1 TL Vanille-Extrakt zu einem Mürbeteig verknetet, in Klarsichtfolie gewickelt und 1/2 Stunde kalt gestellt. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausgerollt, mit Herz-Ausstechern Herzen ausgestochen. Die Kekse dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gelegt und im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 6 Minuten gebacken. Nach dem Auskühlen habe ich sie mit Royal Icing verziert. Dieses habe ich aus einem Eiweiß und Puderzucker und Zitronensaft (nach Gefühl) gemacht. Die Konsistenz sollte zähflüssig  sein.

So viel von mir, ich wünsche euch einen schönen Valentinstag mit euren Liebsten!
Eure Jadranka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.