Wenn es mal schnell gehen muss: Quarkbrötchen

Einen Sonntag ohne Brötchen kann ich mir nicht vorstellen. Das ist der einzige Tag der Woche, an dem wir es schaffen zusammen zu frühstücken. Ich habe bisher schon viele Brötchenrezepte ausprobiert, aber das, das ich euch heute vorstelle, ist in vieler Hinsicht das beste. Sonntags wird lang geschlafen, und wir haben natürlich keine Lust dann lange auf Brötchen zu warten. Klar, man könnte auch Brötchen kaufen gehen, aber die selbstgemachten sind doch die besten! Viele Rezepte eignen sich nicht für unseren Sonntag – entweder man muss warten, bis der Teig aufgegangen ist, oder die Backzeit ist zu lang… mit diesem Rezept seid ihr aber auf der sicheren Seite: die Brötchen sind ruckzuck fertig, weil der Teig keine Zeit zum gehen braucht, und die Backzeit ist mit ca. 18 Minuten auch sehr gering. Aber ich will euch nicht weiter auf die Folter spannen, hier ist das Rezept für die weltbesten Quarkbrötchen 🙂

IMG_9288


Für ca. 12 Stück braucht ihr:

  • 500g Quark
  • 5 Eier + 1 Eiweiß
  • 3 EL Öl
  • 2 TL Salz
  • ca. 800g Mehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 1 Eigelb zum Bestreichen

Zubereitung:

Zuerst Quark, Eier, Eiweiß, Öl und Salz in eine Schüssel geben, Mehl und Backpulver mischen und zufügen. Masse mit den Knethaken eines Mixers zu einem glatten Teig verkneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmal kurz mit den Händen kneten und zu einer dicken Rolle formen. Die Rolle in 12 gleiche Stücke teilen und diese auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Jedes Brötchen mit einem scharfen Messer kreuzartig einschneiden und mit Eigelb bestreichen, im vorgeheizten Ofen bei 150°C (Umluft) ca. 18 Minuten backen. Warm servieren und genießen.

IMG_9295

Die Quarkbrötchen schmecken lecker mit Butter, Wurst oder Käse, oder natürlich – yummi – mit meiner selbstgemachten Erdbeermarmelade! Weil die Brötchen ohne Zucker zubereitet werden, eignen sie sich auch gut für Diabetiker. Mit dem Teig könnt ihr auch, passend bald zu Ostern, Hasen-Gesichter oder kleine Häschen backen.

IMG_9297

Die wird es in verschiedensten Variationen (z.B. mit Rosinen, Apfelstückchen oder Schokostückchen) definitiv öfter bei uns geben – sind ja schnell gemacht! 🙂

IMG_9296Also husch husch mit euch in die Küche – die Quarkbrötchen wollen nachgebacken werden! Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und freue mich über eure Kommentare 🙂 Habt einen schönen Mittwoch!

Eure Jadranka

4 thoughts on “Wenn es mal schnell gehen muss: Quarkbrötchen

  1. Liebe Jadrinka, ich habe richtig Lust auf Deine leckeren Brötchen bekommen. Nimmst Du den Magerquark für Deine Brötchen? Toll, dass man gar nicht warten muss, bis der Teig aufgeht 🙂
    Liebe Grüsse, Edyta

    • Liebe Edyta, ich habe Sahnequark genommen, weil uns das besser schmeckt. Magerquark geht aber genauso! Viel Spaß beim Backen!

      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.